Über PhilPublica
Beitrag melden
Beiträge, die den untenstehenden Leitlinien entsprechen, können Sie jederzeit per Email der Redaktion melden: info@philpublica.de.
Gern können Sie schon Schlagworte für die Archivierung der Beiträge oder Fotos für die Bebilderung (nur CC Zero) vorschlagen.
Wenn Sie mehrere Beiträge melden möchten, senden Sie uns bitte für jeden eine separate Mail.
Stichtag für die rückwirkende Aufnahme von Beiträgen ist der 1. Januar 2019.
Leitlinien für die Auswahl von Beiträgen
  1. PhilPublica präsentiert Online-Medienerzeugnisse akademischer Philosoph:innen, die an die breite Öffentlichkeit gerichtet und in deutscher Sprache verfasst sind.
    1. Unter „akademische Philosoph:innen“ sind Personen zu verstehen, die im Fach wissenschaftlich tätig sind, d.h. wissenschaftlich publizieren, und an einer Hochschule tätig sind.
    2. „Online-Medienerzeugnisse“ umfasst bereits erschienene Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Interviews, TV- und Rundfunksendungen, Videos, Podcasts, Blogartikel, etc., die einen professionellen redaktionellen Filter durchlaufen haben und online abrufbar sind.
  2. PhilPublica verlinkt ausschließlich auf Medien, deren Angebot zumindest in Teilen (i) kostenfrei und (ii) längerfristig online verfügbar ist. Eine Paywall vor einzelnen Beiträgen wird auf PhilPublica entsprechend gekennzeichnet.
    1. Die Redaktion wertet regelmäßig eine Reihe von Qualitätsmedien aus. Dazu gehören: ZEIT, SZ, Welt, FAZ, NZZ, „Sein und Streit“ (Deutschlandfunk Kultur), „Das philosophische Radio“ (WDR5), „Sternstunde Philosophie“ (SRF) und „Auf ein Wort…“ (Deutsche Welle).
    2. Außerdem betreibt PhilPublica Kooperationen mit bestimmten, professionell kuratierten Philosophiekanälen, auf denen (i) regelmäßig Beiträge akademischer Philosoph:innen erscheinen, die (ii) aus dem Fach heraus betrieben und von einer Redaktion betreut werden, deren Mitglieder die Regel 1a erfüllen, und die (iii) nicht vorwiegend Beiträge von Redaktionsmitgliedern enthalten. Kooperationspartner von PhilPublica sind derzeit praefaktisch, philosophie.ch, GAP-Youtube-Kanal und denXte. Von diesen Kanälen nimmt PhilPublica ein festes Kontingent an Beiträgen an, die von den dortigen Redaktionen ausgewählt und eingesendet werden. Einsendungen von Beiträgen auf den genannten Kanälen durch Dritte werden nicht berücksichtigt.

    Häufig gestellte Fragen