Was ich noch sagen wollte

PhilPublica stellt vor

Titelbild: Barbara Bleisch

Barbara Bleisch

Philosophin, Autorin, Moderatorin der „Sternstunde Philosophie“ des SRF

Welcher philosophische Text hat Ihr Leben verändert?

Peter Singers „Praktische Ethik“. Ich hatte in den vorher besuchten Philosophie-Veranstaltungen über Schelling, Heidegger und Derrida nicht viel verstanden und war unsicher, ob dieses Studium etwas für mich war. Hier schrieb jemand glasklar über Fragen, die mich etwas angingen. Viele Positionen fand ich irritierend – aber gerade deshalb war meine Neugier entfacht. Sodass ich später zu den vorher Unverstandenen zurückkehren konnte.

Würden Sie Ihren Kindern dazu raten, Philosophie zu studieren?

Ich rate meinen Kindern generell nicht besonders viel. Muss man im Leben nicht das meiste selbst erkunden? Ich habe auch für mich selbst selten Pläne gemacht, sondern meistens leidenschaftlich verfolgt, was mich interessierte. In der Philosophie bin ich aus Gründen der Leidenschaft hängengeblieben. Wenn meine Kinder Lust auf diese Studienwahl haben, freue ich mich.

Warum ist Philosophie so kompliziert?

Weil sie so genau ist. Deshalb liebe ich sie auch so. Genauigkeit oder auch Sorgfalt im Denken ist die einzige Waffe gegen die „terribles simplificateurs“, vor denen Jacob Burckhardt schon Ende des 19. Jahrhunderts warnte und die immer noch ihr Unwesen treiben.

Welche/r Philosoph/in sollte mehr gelesen werden?

Ich zögere, eine generelle Antwort zu geben. Sollten wir – nebst den üblichen Klassikern – nicht alle lesen, was uns produktiv irritiert und auf neue Denkwege führt? In meinem Fall beispielsweise Iris Murdoch und Simone Weil, die ich gerade entdecke. Ich finde außerdem Edith Steins frühe phänomenologische Arbeit unterschätzt.

Hilft Expertise in Ethik, ein besserer Mensch zu werden?

Leider nein. Die Frage hat mich im Studium schon interessiert, weshalb ich mit Christoph Ammann und Anna Goppel als Studentin einen Band herausgegeben zur Frage „Müssen Ethiker moralisch sein?“

Welche philosophische Theorie versetzt Sie in Rage?

Einige extreme Varianten des Longtermism. Wenn sich philosophische Institute von Elon Musk sponsern lassen und dessen Ansicht teilen, dass wir die Bekämpfung extremer Armut oder der Klimakrise vernachlässigen sollten, um mehr Mittel für den Kampf gegen eine bösartige KI zur Verfügung zu haben, werde ich, gelinde gesagt, produktiv herausgefordert. Insofern hat sogar diese Theorie vielleicht ihr Gutes.

Welches war die beste Literaturempfehlung, die Sie je bekommen haben?

Der Hinweis auf Odo Marquard. Man begegnet ihm nicht im Studium, es brauchte also den Hinweis von außen. Auch wenn er keine eigene Philosophie vorgelegt hat und einige seiner Texte ins Konservative kippen, finde ich seine Essays immer wieder inspirierend.

Wie stehen Sie zu philosophischen Kalendersprüchen?

Kommt drauf an, was man darunter versteht. Postkarten mit flapsigen Sprüchen drauf finde ich oft großartig. Über viele kann man sich wunderbar streiten. Zum Beispiel darüber: „Darf man fremden Leuten eigentlich Fragen stellen, nachdem sie im Bus telefoniert haben und einem noch etwas unklar ist?"

Ihr philosophisches guilty pleasure?

Die Mini-Heaps auf der Plattform Daily Nous. Ich kann mich in den Links vollkommen verlieren und schon wieder ist eine Stunde um.

Was fänden Sie schlimmer: nie wieder schreiben oder nie wieder diskutieren zu können?

Wie kann man schreiben, ohne zu diskutieren? Philosophie ist wesentlich ein (Selbst)Gespräch. Wenn die Frage lautet, ob ich lieber meine mündliche oder schriftliche Ausdrucksweise verlöre, dann wohl die mündliche. Dann könnte ich zwar auch keine „Sternstunden“ mehr moderieren, aber ich brauche das Schreiben, um klar denken zu können.

Zu allen PhilPublica-Interviews
Titelbild: Sidonie Kellerer
 PhilPublica-Interview  |  08.02.2024
Sidonie Kellerer
Titelbild: Norbert Paulo
 PhilPublica-Interview  |  11.01.2024
Norbert Paulo
Titelbild: Catrin Misselhorn
 PhilPublica-Interview  |  14.12.2023
Catrin Misselhorn
Titelbild: David Löwenstein
 PhilPublica-Interview  |  23.11.2023
David Löwenstein
Titelbild: PhilPublica stellt vor
 PhilPublica-Interview  |  16.10.2023
PhilPublica stellt vor
Titelbild: Tobias Rosefeldt
 PhilPublica-Interview  |  05.10.2023
Tobias Rosefeldt
Titelbild: Karoline Reinhardt
 PhilPublica-Interview  |  07.09.2023
Karoline Reinhardt
Titelbild: Albert Newen
 PhilPublica-Interview  |  03.08.2023
Albert Newen
Titelbild: Andrea Esser
 PhilPublica-Interview  |  10.07.2023
Andrea Esser
Titelbild: Christian Bermes
 PhilPublica-Interview  |  08.06.2023
Christian Bermes
Titelbild: Rebekka Hufendiek
 PhilPublica-Interview  |  04.05.2023
Rebekka Hufendiek
Titelbild: Amrei Bahr
 PhilPublica-Interview  |  02.03.2023
Amrei Bahr
Titelbild: Christian Neuhäuser
 PhilPublica-Interview  |  02.02.2023
Christian Neuhäuser
Titelbild: Barbara Schmitz
 PhilPublica-Interview  |  05.01.2023
Barbara Schmitz
Zu allen PhilPublica-Interviews